Soft- und Hardware-Bestandsprüfung im Überblick

Asset Manager ist eine flexible Bestandsprüfungslösung. Einerseits können Sie alle verwalteten Computer regelmäßig, automatisch und im Hintergrund erfassen, andererseits aber auch jederzeit Bestandsprüfungen für Computer oder Gruppen manuell initiieren. Nach Abschluss einer Bestandsprüfung stellt Asset Manager Informationen zu den Softwareanwendungen und Hardwarekonfigurationen der verwalteten Computer bereit. Softwareanwendungen werden mit den bekannten Lizenzeinheiten abgeglichen, so dass Sie sowohl die Anwendungsverwendung als auch die Lizenzierungssituation überwachen können. Detaillierte Informationen zu Geräten und Systemkonfigurationen erleichtern Ihnen die Kontrolle über sämtliche Aspekte Ihrer IT-Umgebung.

Sie können Bestandsprüfungen anpassen, indem Sie Dateitypen oder Hardwarekonfigurationen hinzufügen, die für Sie von Interesse sind. Standardmäßig sucht Asset Manager bei Software-Bestandsprüfungen nach ausführbaren Dateien. Sie können aber auch beliebige andere Dateierweiterungen angeben, nach denen gesucht werden soll. Bei Hardware-Bestandsprüfungen erfasst Asset Manager umfangreiche Daten zur Hardware, zum Betriebssystem und zu den Systemeigenschaften und gibt diese in Form von Berichten aus. Hardware-Bestandsprüfungen können durch das Hinzufügen von WMI-Variablen angepasst werden.

Wie lange dauert eine Bestandsprüfung?

Die Bestandsprüfung eines Computers dauert typischerweise drei bis fünf Minuten. Wenn Sie jedoch mehrere Computer gleichzeitig prüfen, erhöht sich diese Dauer nicht proportional, denn die Prozesse werden parallel ausgeführt. Somit läuft eine gleichzeitige Bestandsprüfung mehrerer Computer wesentlich schneller ab, als wenn die Computer nacheinander und einzeln geprüft würden.

Folgende Faktoren spielen bei der Dauer einer Bestandsprüfung u. a. eine Rolle:

Welche Informationen werden bei der Bestandsprüfung erfasst?

Asset Manager erfasst von Workstations und Servern die folgenden Informationen:

Tipp:    Informationen zur Bestandsprüfung mit bestimmten Dateitypen finden Sie unter Konfigurieren der Bestandsprüfung.

Vorgehensweise bei Bestandsprüfungen

Je nach den gesuchten Informationen finden Sie die Ergebnisse einer Bestandsprüfung in der Detailansicht auf den Registerkarten Software und Hardware, in der Strukturansicht auf der Registerkarte Lizenzeinheiten sowie im Dialogfeld Nicht zugeordnete Dateien. Zudem sind Ergebnisse von Bestandsprüfungen in verschiedenen Standardberichtformaten abrufbar. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen von Bestandsberichten.

Siehe auch

Ausführen einer Software-Bestandsprüfung

Ausführen einer Hardware-Bestandsprüfung