Durchführen einer Hardware-Bestandsprüfung

Wenn automatische Bestandsprüfungen eingerichtet wurden, werden in regelmäßigen Abständen Informationen zur Hardware und zum Betriebssystem sowie andere Schlüsselinformationen zu den verwalteten Computern erfasst. Die dabei gewonnenen Informationen können Sie sich in der Detailansicht auf der Registerkarte Hardware und in den Bestandsverwaltungsberichten ansehen. Asset Manager erfasst dabei für jeden verwalteten Computer die folgenden Eigenschaften:

Hinweis zu WMI

Damit der Client sämtliche Informationen zum Hardware-Bestand vollständig erfassen kann, muss auf den verwalteten Computern WMI installiert und aktiviert sein. Für Computer, auf denen WMI nicht aktiviert ist, werden in der Konsole und den Berichten auch nach einer Bestandsprüfung keine Daten zur Hardware angezeigt.

Weitere Informationen zum Installieren oder Aktualisieren von WMI finden Sie auf der Website von New Boundary Technologies (www.newboundary.com) unter "Support".

Anpassen der Bestandsprüfung

Zusätzlich zu den umfangreichen Informationen, die Asset Manager standardmäßig erfasst, können Sie mithilfe der folgenden Optionen die Bestandsprüfung Ihren Anforderungen entsprechend gestalten und erweitern:

Siehe dazu "Konfigurieren der Bestandsprüfung".

Automatische Bestandsprüfung

Asset Manager kann so konfiguriert werden, dass in regelmäßigen Abständen automatisch eine Prüfung des Hardware- und Software-Bestands auf den verwalteten Computern erfolgt. Dieses Verhalten können Sie auf der Registerkarte Bestandsverwaltung im Dialogfeld Channel-Eigenschaften und über den Befehl Dateien automatisch identifizieren im Menü Bestandsverwaltung deaktivieren und wieder aktivieren.  

Manuell initiierte Bestandsprüfung

Gehen Sie zum manuellen Starten der Bestandsprüfung wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Strukturansicht auf einen Computer oder eine Gruppe.

  2. Wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Bestandsprüfung starten.

  3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste im Dialogfeld Bestandsprüfungskonfiguration auswählen eine Konfiguration aus.

Hinweis:  Sie können die Hardware-Bestandsprüfung anpassen, indem Sie eine benutzerdefinierte Bestandsprüfungskonfiguration einrichten. Siehe dazu "Konfigurieren der Bestandsprüfung".

  1. Klicken Sie auf OK, um die Bestandsprüfung zu starten.

    Der Bestandsprüfungsstatus der einzelnen Computer wird auf der Registerkarte Verwaltet angezeigt.

  2. Die Ergebnisse der Bestandsprüfung können Sie sich in der Detailansicht auf der Registerkarte Hardware ansehen, nachdem Sie zuvor in der Strukturansicht die Registerkarte Verwaltet oder Konfigurationsgruppen geöffnet haben.

Siehe auch

Software- und Hardware-Bestandsprüfung - Überblick

Festlegen des Intervalls für die Bestandsprüfung