Zuordnen von Unterstützungsdateien zu Lizenzeinheiten

Unterstützungsdateien sind zusätzliche ausführbare Dateien, die in der Regel von der Hauptprogrammdatei einer Anwendung gestartet werden. Da sie Teil dieser Anwendung sind und gemeinsam mit ihr lizenziert werden, erfordern sie keine eigene Lizenzeinheit.  

Asset Manager identifiziert Unterstützungsdateien bei der Überprüfung der verwalteten Computer. Häufig werden diese Dateien bei der Bestandsprüfung automatisch der richtigen Lizenzeinheit zugeordnet. Ist jedoch die Option Automatisch identifizieren deaktiviert oder wurden Dateien nicht korrekt zugeordnet, empfiehlt sich eine manuelle Zuordnung, um die Liste nicht zugeordneter Dateien überschaubar zu halten.

So ordnen Sie eine Unterstützungsdatei einer Lizenzeinheit zu:

  1. Markieren Sie im Dialogfeld Nicht zugeordnete Dateien den Ordner, der die Unterstützungsdatei enthält, oder suchen Sie nach der Datei.

  2. Klicken Sie in der Detailansicht mit der rechten Maustaste auf die Datei, die Sie als alternative ausführbare Datei festlegen möchten.

  3. Klicken Sie im Kontextmenü auf Als Unterstützungsdatei hinzufügen.

  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste im Dialogfeld Unterstützungsdatei(en) hinzufügen eine Lizenzeinheit aus.

  5. Klicken Sie auf OK.

    Die Datei wird der ausgewählten Lizenzeinheit hinzugefügt und auf der Registerkarte Lizenzeinheiten angezeigt.

Siehe auch

Hinzufügen einer neuen Anwendung zum Channel

Identifizieren alternativer ausführbarer Dateien