Hinzufügen einer neuen Anwendung zum Channel

In der Regel ist es nicht erforderlich, neue Anwendungen manuell dem Channel hinzuzufügen. Wenn die Option Automatisch identifizieren aktiviert ist, werden die meisten gängigen Softwareanwendungen automatisch erkannt und den bekannten Lizenzeinheiten zugeordnet. Nach Abschluss der Bestandsprüfung werden die Anwendungen auf der Registerkarte Lizenzeinheiten aufgeführt.

Wichtig: Lizenzeinheiten erleichtern die Verwaltung des Softwarebestands und der zugehörigen Lizenzen. Anwendungsdateien, die Sie nicht überwachen möchten, müssen auch keiner Lizenzeinheit angehören. Solche Dateien können Sie im Dialogfeld Nicht zugeordnete Dateien in den Ordner Ignorieren verschieben. Weitere Informationen finden Sie unter Ignorieren nicht zugeordneter Dateien.

Nachdem auf einem verwalteten Computer eine neue Anwendung installiert wurde, hängt der nächste Schritt davon ab, ob Asset Manager sie identifizieren konnte.

Erfolgreiche Identifizierung durch Asset Manager

Standardmäßig überprüft Asset Manager automatisch alle verwalteten Computer und ordnet die dabei gefundenen Anwendungen Lizenzeinheiten zu. Weitere Informationen zu diesem Vorgang finden Sie unter Automatisches Erstellen von Lizenzeinheiten.

Anwendungen, die mit Lizenzeinheiten in der PSID übereinstimmen, werden auf der Registerkarte Lizenzeinheiten und auf der Registerkarte Verwaltet | Software unter dem jeweiligen Computer aufgeführt. Der nächste Schritt besteht darin, die für die Anwendungen erworbenen Lizenzen hinzuzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen erworbener Lizenzen.

Keine Identifizierung durch Asset Manager

Einige Anwendungen (z. B. unternehmenseigene oder sehr neue Anwendungen) sind möglicherweise in der PSID (noch) nicht enthalten. In solchen Fällen müssen Sie zunächst manuell Lizenzeinheiten für die ausführbaren Dateien erstellen, bevor Sie wiederum die für die Anwendungen erworbenen Lizenzen hinzufügen.

Hinweis:    Bei kommerziell erhältlichen Anwendungen ist damit zu rechnen, dass sie in der nächsten Version der PSID enthalten sind. Unternehmenseigene Anwendungen können Sie in Ihre eigene Datenbank aufnehmen oder von New Boundary Technologies in die nächste Version der PSID aufnehmen lassen. In jedem Fall können Sie für solchen Anwendungen sofort mit den folgenden Schritten Lizenzeinheiten erstellen:

  1. Markieren Sie im Dialogfeld Nicht zugeordnete Dateien den Ordner, der die ausführbare Datei der Anwendung enthält.

  2. Klicken Sie in der Detailansicht mit der rechten Maustaste auf die Datei, für die Sie eine Lizenzeinheit erstellen möchten.

  3. Klicken Sie im Kontextmenü auf Als neue Lizenzeinheit hinzufügen.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigenschaften der Lizenzeinheit | Allgemein auf OK.

    Die neue Lizenzeinheit wird nun auf der Registerkarte Lizenzeinheiten aufgeführt.
     

Wenn Sie den Konformitätsstatus dieser Lizenzeinheit prüfen möchten:

  1. Markieren Sie die neue Lizenzeinheit auf der Registerkarte Lizenzeinheiten.

  2. Öffnen Sie in der Detailansicht die Registerkarte Lizenzen.

  3. Wählen Sie in der Dropdownliste oben auf der Registerkarte Lizenzen einen Lizenztyp aus.

  4. Klicken Sie unten auf der Registerkarte Lizenzen auf Hinzufügen.

  5. Geben Sie im Dialogfeld Lizenzkauf hinzufügen die erforderlichen Informationen zu der Lizenz ein. Klicken Sie auf OK.


    Oben auf der Registerkarte Lizenzeinheiten | Lizenzen der Detailansicht wird nun der Konformitätsstatus der Lizenzeinheit angegeben.