Lizenzeinheiten im Überblick

Asset Manager gruppiert Softwaredateien zur leichteren Verwaltung in Lizenzeinheiten. Bei der Arbeit mit Asset Manager werden Sie auf den Begriff Lizenzeinheit stoßen, wenn Sie möglicherweise eher eine Bezeichnung wie Anwendung oder Suite erwartet hätten. Anwendungen und Suites (d. h. mindestens zwei zusammengehörige Anwendungen) werden in Asset Manager gemeinsam mit einigen unterstützenden Dateien in Lizenzeinheiten zusammengefasst. Ihnen bringt dies den Vorteil, dass Sie sich pro Lizenzvertrag nur mit einer einzigen Einheit befassen müssen, die mehrere Anwendungen, Versionen oder Dateien enthalten kann.

Im Folgenden werden einige der in diesem Zusammenhang verwendeten Begriffe kurz erläutert:

Erstellen von Lizenzeinheiten

Lizenzeinheiten werden erstellt, indem Asset Manager die verwalteten Computer überprüft und dabei ausführbare Dateien identifiziert. Dieser Vorgang wird im Folgenden kurz beschrieben:

  1. Initiieren Sie manuell eine Bestandsprüfung, oder aktivieren Sie die Optionen für die regelmäßige automatische Überprüfung der Computer.

Hinweis:    Mit den Optionen zur automatischen Bestandsprüfung und Dateierkennung können Sie alle verwalteten Computer regelmäßig erfassen. Die dabei gefundenen ausführbaren Dateien werden automatisch mit den bekannten Lizenzeinheiten abgeglichen. Nach Wunsch können Sie beide Vorgänge (Bestandsprüfung und Abgleich der Dateien) jedoch auch manuell ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Automatisches Erstellen von Lizenzeinheiten.

  1. Asset Manager identifiziert ausführbare Dateien auf den verwalteten Computern und gleicht diese Dateien mit der PSID ab – einer umfangreichen Datenbank zu bekannten Anwendungen und Suites.

  2. Die Lizenzeinheiten werden der Registerkarte Lizenzeinheiten hinzugefügt. Zudem werden die erkannten Anwendungen auf der Registerkarte Software der Detailansicht angezeigt.

  3. Dateien, die Asset Manager nicht automatisch zuordnen kann, werden auf der Registerkarte Nicht zugeordnete Dateien angezeigt. Sie können diese Dateien vorhandenen oder neu erstellten Lizenzeinheiten zuordnen, oder Sie können sie ignorieren.

Hinweis:    Ausführbare Dateien auf Computern, die nicht über die Konsole verwaltet werden, können von Asset Manager nicht identifiziert werden.

  1. Die im Unternehmen verwendete Software kann in Bestandsverwaltungsberichten erfasst werden.

Siehe auch

Automatisches Erstellen von Lizenzeinheiten

Hinzufügen erworbener Lizenzen

Kontrollieren der Lizenzen auf Konformität